Kompakt-Seminar EBR

(Emotional-Bindungsorientiertes Reframen)

 

Für wen?

Diese Fortbildung richtet sich an Bindungsanalytikerinnen, Hebammen, psychotherapeutisch Arbeitende und Schwangerenberaterinnen, die bereits pränatal-psychologisches Vorwissen mitbringen.

Warum EBR?

Wer mit Schwangeren oder nicht-schwangeren, pränatal belasteten Menschen arbeitet, kann schnell vor dem Problem stehen, mit akutem Trauma-Material konstruktiv umgehen zu müssen. Hierbei hilft praktisches Handwerkszeug, mit dem man in kurzer Zeit und auf liebevolle Weise für Erleichterung sorgen kann. Die EBR-Methode ist aus der praktischen Arbeit mit pränatalen Belastungen entstanden und daher bestens auf diese Arbeit abgestimmt.

EBR ist ein anwendungsorientiertes Baukastensystem, welches Orientierung im Umgang mit prä- und perinatalen Belastungen bietet. Es setzt sich aus verschiedenen Themenmodulen zusammen, anhand derer klar strukturierte Lösungswege abgeleitet werden können. EBR ist eine optimale Ergänzung zur Bindungsanalyse (vorgeburtliche Bindungsförderung nach Hidas & Raffai).

Was ist hilfreich an EBR?

  • Die Zeit der Schwangerschaft ist begrenzt: mit EBR können schnell positive Veränderungen herbeigeführt werden.
  • Der Fokus richtet sich nicht auf die Belastung, sondern auf die Ressourcen. Die Arbeit kann daher mit Neugier und Freude geschehen.
  • Die Vorgehensweise ist ressourcenorientiert und traumasensibel ausgerichtet. Eine Re-Traumatisierung wird so vermieden.
  • Die Interventionsmaßnahmen orientieren sich an den Erkenntnissen der Bindungstheorie und haben somit eine gute wissenschaftliche Fundierung.
  • EBR hat sich für die Arbeit im pränatalen Raum bewährt.

Was sind die Inhalte der Weiterbildung?

Der Inhalt gliedert sich in drei aufeinander aufbauende Aspekte

1. Zugang zum pränatalen Raum

  • Entstehung und theoretische Einordnung des EBR-Ansatzes
  • Wie führe und begleite ich den Weg in den pränatalen Raum?
  • Wie unterstütze ich bei der Evaluation der pränatalen Befindlichkeit?
  • Wie kann ich bei Schwangeren die vorgeburtliche Feinfühligkeit fördern?
  • Welche Ressourcentechniken sind hilfreich?
  • Qualitätssicherung der Arbeit
  • Praktisches Üben des Gelernten

2. Spuren vorangehender Generationen

  • Die Bedeutung transgenerationaler Erfahrungen in Deutschland
  • Wie erhalte ich Zugang zu den Spuren vorausgegangener Generationen?
  • Welche Möglichkeiten habe ich, diese transgenerationalen Spuren zu bearbeiten?
  • Wie lässt sich das vorgeburtliche ICH von transgenerationalen Introjekten trennen?
  • Praktisches Üben des Gelernten

3. Körperliche Spuren aus der Pränatalzeit

  • Warum können pränatale Erfahrungen körperliche Spuren hinterlassen?
  • Wie kann ich einen Zusammenhang zwischen körperlichen Beschwerden und Erfahrungen aus der Pränatalzeit erkennen?
  • Wie kann ich die Bedeutung des körperlichen Symptoms evaluieren und reframen?
  • Praktisches Üben des Gelernten
  • Anwendungsgebiete

Das solltest du unbedingt mitbringen:

  • Die Bereitschaft zu prä- und perinataler Selbsterfahrung
  • Die Bereitschaft zur Beschäftigung mit der eigenen Schwangerschafts- und Geburtsbiografie

Rahmenbedingungen:

Wo:

Seminarhaus am Königssee
Grabenweg 24
83471 Schönau am Königssee

Seminarbeginn:

02. Juni 2020
Einchecken: ab 14:00 Uhr
Seminarbeginn: 15:30 Uhr

Seminarende:

07. Juni 2020, 14:00 Uhr

Tagesgestaltung:

Vormittags von 9:30 Uhr bis 13:00 Uhr: Input für den Kopf.
Nachmittags gehen wir, sofern das Wetter und unsere Zeit es zulässt, zum Integrieren an die frische Luft in die wirklich schöne Umgebung.

Kosten:

Seminargebühr + Unterkunft: 850 € (inkl. MwSt), ohne Verpflegung

Verpflegung im Haus:

28 €/Tag (vor Ort beim Hausherr zu bezahlen, der Hausherr kocht selbst und sein Essen ist sehr lecker!)

Du magst dir die Location ansehen?

Seminarhaus Königssee

Aus organisatorischen Gründen ist nur eine Komplettbuchung für die Woche möglich, auch wenn außerhalb übernachtet wird.

Bitte bringe mit:

Bequeme Kleidung, Hausschuhe,
Outdoor-Bekleidung und festes Schuhwerk
ggf. Kissen und Decke für Seminarraum
Bettwäsche und Handtücher (können auch gg. Gebühr geliehen werden)

Zudem Wichtiges:


  • Der Kurs hat max. 10 Plätze.
  • Die Mindestteilnehmerinnenzahl ist sieben.
  • Gehen weniger als sieben Anmeldungen ein, kann der Kurs nicht stattfinden und der volle Seminarbeitrag wird rückerstattet.
  • Eine Gebührenerstattung bei Rücktritt ist nicht möglich, es sei denn, es wird eine Ersatzteilnehmerin gestellt.
  • Nach der Kursteilnahme erhältst du eine Teilnahmebestätigung.

Du magst dabei sein?

Dann sende bitte die vollständig ausgefüllte Anmeldung auf dem vorbereiteten Formular per Post oder eMail an nachgenannte Adresse.
Mit Bezahlung der Kursgebühren ist deine Anmeldung angenommen. Gleichzeitig bestätigst du mit deiner Anmeldung, dass du psychisch und physisch gesund bist und für eventuelle Beeinträchtigungen, die sich aus der Teilnahme ergeben können, selbst die Verantwortung übernimmst. Eine Haftung für Beeinträchtigungen jeglicher Art aufgrund mangelnder Eignung eines Teilnehmers oder infolge Nichtbeachtung von Hinweisen, ist, soweit gesetzlich zulässig, ausdrücklich ausgeschlossen.

An: Sabine Schlotz
Geschwister-Scholl-Weg 22
71111 Waldenbuch

Mail: kontakt@sabine-schlotz.de

Tel.: 07157-527610

Wir freuen uns darauf, dich beim EBR-Seminar begrüßen zu dürfen!

Sabine & Marion

 

Anmeldeformular 

 

Deine Ausbilderinnen

Seminarleitung, Sabine Schlotz hat vier Kinder geboren und drei großgezogen. Sie ist Mutter eines Sohnes und zweier Töchter. Eine Tochter ist einen Tag vor ihrer Geburt an Trisomie 18 verstorben. Ausbildung und Tätigkeit im medizinischen Bereich (Intensiv, OP). Nach Verlust der Tochter Gründung des Vereins LEONA e.V. (Verein für Eltern chromosomal veränderter Kinder), später Studium der Psychologie als Grundlage für wissenschaftliches Arbeiten.

Nach dem Studium hat sie sich ganz der Psychologie und Medizin rund um Schwangerschaft & Geburt verschrieben. Seit 2005 führt sie eine eigene Praxis für Bindungsanalyse, Pränatale Psychologie, Schwangerschaft & Geburt. Sie ist Lehrbeauftragte der Dualen Hochschule Stuttgart (DHBW) für Hebammenwesen (frühe Bindungsentwicklung, bindungsorientierte Embryologie) und „Urgestein“ der Bindungsanalyse (2004): Als Erste in Deutschland hat sie die Methode der Bindungsanalyse angewandt. Seit 2015 bietet sie verschiedene Fortbildungen für die Arbeit im vorgeburtlichen Raum an.

Co-Leitung, Marion König ist Mutter von drei Söhnen und Großmutter von zwei Enkelkindern. Ebenso wie Sabine, begegneten ihr im nahen Familienkreis Krankheit und Tod. Daraus schöpfte sie eine Tiefe, die sie heute in ihre Arbeit einbringt und diese auszeichnet. 

Beruflicher Hintergrund: Ursprünglich startete sie mit einer naturwissenschaftlichen Ausbildung am Institut für Physikalische Chemie der Uni Düsseldorf und anschließenden Tätigkeiten in der Qualitätssicherung. Als Körpertherapeutin in eigener Privatpraxis ist ihr Schwerpunkt die Prä-und Perinatale Psychologie. Sie ist ausgebildet in verschiedenen Massagepraktiken, Bindungsanalyse (seit 2009), HypnoBirthing, Pränatale Körpertherapie, Trauma-Arbeit und besuchte zahlreiche Fortbildungen rund um Schwangerschaft und Geburt. Sie ist Mitglied in der ISPPM e.V., engagiert sich dort in verschiedenen Arbeitsgruppen und gründete 2017 die AG „Schwangere Mütter mit frühen Erfahrungen sexueller Gewalt“. 


Beide sind seit März 2019 zertifizierte Ausbilderinnen für Bindungsanalyse.


Bis bald im Juni 2020!



Nachstehend noch ein paar Bilder von der Umgebung für die Vorfreude

Impressionen