Neue Info

Da sich die meisten Interessentinnen schon direkt zur Ausbildung ab Januar anmeldeten, haben wir beschlossen, die Inhalte der Intro-Veranstaltung in das erste Ausbildungsmodul zu integrieren. Gleichzeitig besteht nun noch die Möglichkeit bis spätestens zum 2. Modul einsteigen zu können. Das bedeutet auch, die Teilname am Intro ist keine Voraussetzung für die die Gesamtfortbildung.

Weiterbildung zur Bindungsanalytikerin

Für wen?

Unsere Weiterbildung richtet sich an Hebammen, Doulas, Ärztinnen, Sozial-/Pädagoginnen, Therapeutinnen und Schwangerschaftsberaterinnen

Status quo

Schwangerschaft und Geburt sind Themen, die inzwischen für viele Frauen negativ belegt sind, weil es trotz umfassender medizinischer Betreuung zu einer immer stärker werdenden Verunsicherung kommt. Ängste in der Schwangerschaft beeinträchtigen das kindliche Entwicklungsumfeld.

Warum Bindungsanalyse?

Die vorgeburtliche Bindungsanalyse nach Hidas und Raffai hat zum Ziel, Schwangeren (und gerne auch ihren Partnern) Strategien zu vermitteln,

  • wie sie Vertrauen in den eigenen Körper finden,
  • wie sie mit Ängsten und Stress umgehen können, ohne ihr Baby zu belasten und
  • wie sie die Verbindung mit ihrem ungeborenen Kind so gestalten, dass es ein einladendes Umfeld hat, in welchem es sich gut entwickeln kann.

Unsere langjährigen persönlichen Erfahrungen zeigen, dass Mütter, die auf diese Weise durch die Schwangerschaft begleitet wurden, sehr viel seltener Komplikationen erleben und wenn doch, diese leichter bewältigen können.

Was sind die Inhalte der Weiterbildung?

  • Wirkungsweise der Bindungsanalyse
  • Grundlagenwissen aus Embryologie, Epigenetik, Medizin sowie prä- und perinataler Psychologie
  • Handwerkszeug zur Gestaltung des Begegnungsraums zwischen Mutter/Eltern und ungeborenem Kind
  • Mögliche Ursachen von Schwangerschafts- und Geburtskomplikationen
  • Wissen zum Umgang mit (transgenerationalen) Traumata, Geburtstrauma sowie Prävention von Geburtstraumen
  • Methoden zur Krisenintervention während Schwangerschaft, (Früh-)Geburt und Wochenbett (zum Beispiel Schwangerschaftskomplikationen, Verlust eines Kindes durch Fehl- oder Totgeburt, Geburtsängste, Wochenbettdepressionen)
  • Bindungsorientierte Begleitung bei Kinderwunsch und reproduktionsmedizinischen Interventionen

 

Das solltest du unbedingt mitbringen:

  • Die Bereitschaft zu prä- und perinataler Selbsterfahrung sowie
  • die Bereitschaft zur Beschäftigung mit der eigenen Schwangerschafts- und Geburtsbiografie

 

Was brauchst du für die Zertifizierung?

Die Zertifizierung zur Bindungsanalytikerin nach Raffai & Hidas erfordert:

  • die verpflichtende Teilnahme an den 9 Weiterbildungswochenenden
  • die verpflichtende Teilnahme an 9 Supervisionswochenenden
  • die ausführliche, schriftliche Dokumentation von zwei abgeschlossenen Bindungsanalyse-Fällen
  • Nachweis von prä- und perinataler Selbsterfahrung (kann bei Bedarf mit einer der Kursleiterinnen durchgeführt werden)

Termine 2020:

11./12. Januar
8./9. Februar
21./22. März
23./24. Mai
27./28. Juni
25./26. Juli
26./27. September
7./8. November
12./13. Dezember

Termine 2021:

Die weiteren Termine für die Supervisionswochenenden werden gemeinsam mit den Teilnehmerinnen in der Gruppe vereinbart

Uhrzeit:

Samstag 10:00 – 18:00 Uhr
Sonntag 09:30 – 15:00 Uhr

Wo?

Mutpol / Familienzentrum
Altdorfer Straße 5
71088 Holzgerlingen

Kosten?

300 € (ohne MwSt.) pro Wochenende
(= 357 € maximal, denn wir machen den abschließenden Betrag
abhängig von der Anzahl der Teilnehmerinnen)

 

Deine Ausbilderinnen

Seminarleitung, Sabine Schlotz hat vier Kinder geboren und drei großgezogen. Sie ist Mutter eines Sohnes und zweier Töchter. Eine Tochter ist einen Tag vor ihrer Geburt an Trisomie 18 verstorben. Ausbildung und Tätigkeit im medizinischen Bereich (Intensiv, OP). Nach Verlust der Tochter Gründung des Vereins LEONA e.V. (Verein für Eltern chromosomal veränderter Kinder), später Studium der Psychologie als Grundlage für wissenschaftliches Arbeiten.

Nach dem Studium hat sie sich ganz der Psychologie und Medizin rund um Schwangerschaft & Geburt verschrieben. Seit 2005 führt sie eine eigene Praxis für Bindungsanalyse, Pränatale Psychologie, Schwangerschaft & Geburt. Sie ist Lehrbeauftragte der Dualen Hochschule Stuttgart (DHBW) für Hebammenwesen (frühe Bindungsentwicklung, bindungsorientierte Embryologie) und „Urgestein“ der Bindungsanalyse (2004): Als Erste in Deutschland hat sie die Methode der Bindungsanalyse angewandt. Seit 2015 bietet sie verschiedene Fortbildungen für die Arbeit im vorgeburtlichen Raum an.

Co-Leitung, Marion König ist Mutter von drei Söhnen und Großmutter von zwei Enkelkindern. Ebenso wie Sabine, begegneten ihr im nahen Familienkreis Krankheit und Tod. Daraus schöpfte sie eine Tiefe, die sie heute in ihre Arbeit einbringt und diese auszeichnet. 

Beruflicher Hintergrund: Ursprünglich startete sie mit einer naturwissenschaftlichen Ausbildung am Institut für Physikalische Chemie der Uni Düsseldorf und anschließenden Tätigkeiten in der Qualitätssicherung. Als Körpertherapeutin in eigener Privatpraxis ist ihr Schwerpunkt die Prä-und Perinatale Psychologie. Sie ist ausgebildet in verschiedenen Massagepraktiken, Bindungsanalyse (seit 2009), HypnoBirthing, Pränatale Körpertherapie, Trauma-Arbeit und besuchte zahlreiche Fortbildungen rund um Schwangerschaft und Geburt. Sie ist Mitglied in der ISPPM e.V., engagiert sich dort in verschiedenen Arbeitsgruppen und gründete 2017 die AG „Schwangere Mütter mit frühen Erfahrungen sexueller Gewalt“. 


Beide sind seit März 2019 zertifizierte Ausbilderinnen für Bindungsanalyse.

Interesse geweckt?

 

Dann freuen wir uns über deine Anmeldung bei:

Marion König
Email: kontakt@in-freudiger-erwartung.eu
Tel: 07555 - 9294679